Unbenanntes Dokument

Kabelfehler – Lokalisierung, Ortung & Reparatur

präzise & punktgenau

Viele Probleme in Energieversorgungen oder auch kabelgebundenen Kommunikationseinrichtungen sind verursacht durch beschädigte Kabel und Leitungen.

Die häufigste Fehlerursache an erdverlegten Energie- und Kommunikationskabel ist die Beschädigung des Außenmantels – beispielsweise durch Baggereingriffe, Verbissschäden oder auch Überspannungseinwirkungen.

Dabei sind diese Fehlerquellen sind in vielen Fällen nicht ersichtlich oder werden vorerst gar nicht bemerkt. Vom Zeitpunkt der Beschädigung bis zum Auftreten des eigentlichen Kabelfehlers können Monate oder gar Jahre vergehen. Mantelbeschädigungen - wenn nicht mit einer Beschädigung der Kabelisolation verbunden - führen selten zu einem schnellen Ausfall der Kabelanlagen.

 

Mit der Zeit entstehen an den beschädigten Stellen größere Schäden durch Einwirkung von Feuchtigkeit die häufig als primäre Ausfallursache anzusehen sind.

Bei Kommunikationsleitungen reduziert das eindringende Wasser die Übertragungsqualität, was bei heutigen Anforderungen ebenso einem Ausfall gleichkommt.

Werden ältere, nicht längswasserdichte Kabel nicht zeitnah repariert werden, besteht die Gefahr, dass das ausbreitende Wasser im Inneren der Leitung weiteren, sehr hohen Schaden verursacht, da die einzelnen Leiter (meist Kupfer) durch die Feuchtigkeit sehr angegriffen werden und somit die Leitungsstrecke oder auch Verbindungsmuffen unbrauchbar werden. Es gibt Fälle, bei denen sogar Leitungstücke von mehreren hunderten von Metern zerstört werden.

Darum sollten solche Kabel und Leitungen in zeitlichen Abständen einer Mantelprüfung mittels einer speziellen Isolationsdiagnose unterzogen werden.

Die Überprüfung bietet geradezu ideale Voraussetzungen zur Früherkennung von Beschädigungen und damit die Möglichkeit einer rechtzeitigen Beseitigung sich anbahnender Kabelfehler. Die wiederum können so zeitnah repariert werden.

 

Durch turnusmäßige Überprüfungen, vor allem in Gebieten mit gehäufter Bautätigkeit, lassen sich auch Beschädigungen zu einem Zeitpunkt erkennen, wo sie dem Verursacher, da noch beweisbar, anzulasten sind.

Als weitere Anwendung bietet die Kabeldiagnosemessung die Nachweisführung bzw. Dokumentation von Neuverlegungen. Hier bietet sich an, nach erfolgter Verlegung von Leitungen im Tiefbaubereich die einwandfreie Funktionstüchtigkeit sowie Schadfreiheit durch ein Messprotokoll zu bestätigen.

So können eventuelle Schäden durch die Verlegung ausgeschlossen werden.

Diese Dienstleistung wird vermehrt in der Tiefbaubranche in Anspruch genommen um eventuellen Ärger mit verbundenen Zeitverzögerungen zu vermeiden (z.B. Straßenbau, Kabelverlegung in nichtöffentlichen Grundstücken, etc…)

Leistungen auf einen Blick

  • Kabeldiagnose mit Fehlerermittlung durch eine TDR-Messung sowie spezielle Isolationsdiagnose mittels Spezialmessgeräte
  • Metergenaue Ortungsmöglichkeiten der Leitungen bei unbekannter Trassenführung
  • Tiefenermittlung zur Erleichterung von Aushubarbeiten
  • Metergenaue Lokalisierung der Schadstelle durch das TDR-Verfahren
  • Messung und direkte Reparatur durch unser speziell geschultes Fachpersonal
  • Protokollierung der Messung (vor und nach der Reparatur) zur Qualitätssicherung